Eine spirituelle Reise nach 

Avalon Glastonbury

Auf den Pfaden der alten Mysterien der Göttin
Ein magischer Pilgerpfad für Männer & Frauen

07.-15. August 2019  

Avalon wird mit seinen spirituellen Pfaden und als heiliger Ort von größter Kraft und Magie verehrt. Damals wie heute, geht von diesem Ort eine Verzauberung aus, die die Menschen in ihren Bann zieht.

Seit unzähligen Zeiten ist Glastonbury ein heiliger Ort, eine spirituelle Bühne weltbewegender Ereignisse und ein Ort mit starken Kräften der Transformation.

Unser Pilgerweg führt uns zu den noch existierenden Heiligtümern in um um Avalon gelegen.

Wir öffnen uns für die Mysterien des Tor, für die Drachenlinien und ihre machtvollen,transformierenden Ströme.

Gertrud wird als erfahrene Reiseleiterin und spirituelle Lehrerin an Hand von tief gehenden Übungen Wege bereiten, wie wir die spirituellen Kräfte unserer keltischen Vorfahren als Naturkraft uns Seelenkraft erfahren können.

Wir lassen uns berühren von der spirituellen Kraft, die in der Erde, den Bäumen, den Gebäuden, den Pflanzen, den Steinen, dem Wasser und im Wind zu spüren sind.

Im August wird in Glastonbury das Lammas-Fest gefeiert. Hier findet die Muttergöttin in ihrer vielfältigen Form ihre Anerkennung und Verehrung.

Wir werden unsere Reise mit einer Einstimmung und einem Ritual im Goddess Temple in Glastonbury beginnen.

Weitere Stationen auf unserer Reise sind der Jungbrunnen oder auch Garten der "Kelchquelle".

Hier wird uns die nährende Kraft des Wassers und das Aufgenommen werden in einen Paradiesgarten der Heilung und Regeneration geschenkt.

An der weißen Quelle wird uns die Lichtgöttin umfließen. Leichtigkeit, Freiheit, Klarheit sind ihre Geschenke.
Auch sind Tagesreisen nach Stonehenge (innerer Kreis), Avebury, Long Barrow und zu Kornkreisen geplant.

Es fasziniert immer wieder neu an diesen Kraftorten sein zu können.
Von einem mystischen Zauber bedeckt, geben diese Orte hinter den Schleiern ihre Kräfte frei an die Menschen, die den Ruf hören.

Ich lade dich herzlich ein zu dieser Reise. Möge dieser Zauber dich berühren und dein Herz befreien. 

Anmeldung:

Institut für Naturherapie

naturtherapie@gmx.info

Tel: (05854) 96 99 77

Seminargebühr und Organisation: 795€

Seminarassistenz & Organisation der Unterkünfte:

Martine Wiltzius

martine.wiltzius@gmail.com

Zielflughafen ist Bristol
Flugticket bitte selbst buchen!

Weitere Kosten:

Busfahrt vor Ort ca.100 € pro Person

Ankunft am: 07.08.2019

Abreise am: 15.08.2019

Leitung: Gertrud Niehaus 

GOZO,

eine Tempelpilgerreise

Kraftorte der Seele

Die Insel Gozo ist eine Perle im Herzen des Mittelmeeres. Die Freundlichkeit der Menschen und der einzigartige Charme der Landschaft laden zum Staunen und Erholen ein.

Auch befinden sich die ältesten Tempelanlagen der Welt auf Gozo. In der neolithischen Zeit konnte sich eine Blütezeit des Weiblichen entwickeln. Die neolithischen Menschen waren der Überzeugung, dass die Frau, Repräsentantin der Göttin, der Ursprung aller Dinge sei.

Die Verehrung des Weiblichen findet Ausdruck in einer sehr augenfälligen Symbolik, die wir auf den Gefäßen im Haus und in den Tempeln noch heute sehen können.
Der Grundriss der Tempel zeigt sich deutlich als ein üppiger weiblicher Körper.

Es ist ein aufregendes Erlebnis, in den Körper der Göttin
(Tempel) durch die Vagina einzutreten.

Die Tempel auf Malta und Gozo sind besondere Orte der Kraft und Transformation.
Uralte Naturtempel, die wir besuchen werden, geben uns die Möglichkeit des Hineintauchens in die Tiefe unserer Seele.

Sie dienen uns zur Initiation, Wandlung und Heilung. Während längerer Aufenthalte an diesen besonderen Orten, können wir erfahren, dass die Gedankenaktivität zurücktritt.

Eine psychische Regeneration und Beruhigung des Energieflusses stellt sich ein. Ein innerer Tempelraum kann sich uns auftun, der uns in Verbindung bringt mit heilsamen Kräften, anderen Leben, früheren Kulturen und Erfahrungen großen Friedens.

Gertrud wird entsprechende Meditationen, Rituale, Stilleübungen an diesen besonderen Orten in der Natur anleiten, um die Reinigung und Transformation des Herzens zu stärken, damit jeder Einzelne wieder mehr Zugang zum Licht seiner wahren Natur bekommt und ein authentisches Leben im Einklang mit der Seele führen kann.

Information und Leitung: Gertrud Niehaus

Bali fasziniert bis heute auf den ersten Blick und für Unzählige wird diese Insel zur großen Liebe.

Wenn an den heiligen Tagen die Götter vom Himmel auf ihre Plätze herunter gebeten werden, dann gibt sich die ganze Dorfgemeinschaft die Ehre, die Götter zu bewirten. Dazu wird gebetet, getanzt, gelacht, gegessen und getrunken.

Bali

die paradiesische Insel der Götter und Dämonen

Bali ist vor allem Ritus; von Geburt an, über die Reife bis zum Tod feiern die Balinesen, ihre Lebenssituation  an günstigen, von Priestern ausgewählten Tagen. Unablässig kümmern sie sich rituell um die Seelen der Verstorbenen.

In Übereinstimmung mit dem Wachstum der Pflanzen unterstützen sie mit rituellen Mitteln die Fruchtbarkeit des Bodens und der Ernten und wehren damit gleichzeitig negative Einflüsse ab.

Bali fasziniert mit seiner Anmut und überwältigenden Schönheit der spirituellen Handlungen. Sie ist die Insel der Liebe, Harmonie und Kreativität.

Sie beglückt uns mit ihrem berauschenden Licht, den verzauberten Landschaften und warmherzigen Menschen mit farbenprächtigen Kleidern.

Bali ist ein Lobgesang auf die Verehrung der Gottheit durch Schönheit, Fruchtbarkeit und Lebensfreude.

Auf dieser Reise kommen wir in Kontakt mit Opferhandlungen, Tänzen, Ritualfeiern, einheimischen Heilern, Priestern und Orakeln. Wir durchlaufen verschiedene Stadien der Reinigung, Verehrung, Opferung, Einweihung an unterschiedlichen Tempelplätzen, um am Ende der Reise im Muttertempel unsere Neugeburt zu feiern.

Diese Reise dient uns der Öffnung unserer Herzen und Augen für die tieferen Mysterien unserer Existenz.

Wir werden balinesische Künstler, Heiler, Orakel, Priester und Tempeltänzer besuchen.

Information und Leitung: Gertrud Nienhaus

© 2019  Institut für Naturtherapie, Gertrud Niehaus